Nature.Impluse

–zum ersten Mal hier?


Nature.Impulse ist ein Blog über unsere Reise durch die Welt im Vanlife. Hier erfahrt ihr Alles über unsere ungewöhnliche Entscheidung, den Luxus eines normalen Lebens hinter uns zu lassen und einen anderen Weg des Lebens zu finden. Wohin uns dieser Weg führt, das möchten wir noch herausfinden und auf unserem Reiseblog mit euch teilen!

 

Wir haben uns von unserem Alltag im Hamsterrad gelöst, von allem unwichtigen getrennt und sind mit unseren Hunden in ein waschechtes Vanlife gestartet. Auf knapp 12 qm möchten wir nun die Welt bereisen, auf einer endlose Reise, die unser Alltag darstellt.

Dafür tauschen wir die Bequemlichkeiten eines normalen Alltags gegen unvergessliche Erlebnisse – mit unserem Van – in der Natur ein. Und auch unsere Leidenschaft, das Geocachen und Sondeln sollen dabei nicht zu kurz kommen. Denn als begeisterte Schatzjäger, lassen sich unsere Hobbys hervorragend mit dem Vanlife verbinden.

 

Was gibt es hier zu sehen?

 

 Erfahrt hier in unserem Blog alles über unsere Reisen, dem Vanlife, wie wir den ersten Schritt raus aus unserem Alltag - zusammen mit unseren Hunden - gewagt haben und wie es überhaupt soweit gekommen ist. Gerne könnt ihr sämtliche Tipps und Tricks von uns abstauben und euch in den zahlreichen Artikeln über unsere Erfahrungen informieren, die wir hier mit euch teilen möchten.

 

Noch stehen wir am Anfang unserer Entscheidung und sind uns nicht sicher, wohin sie uns nun wirklich führt. Doch wir entdecken täglich neue Seiten an uns und wachsen an unseren Gedanken und Ideen, jeden Tag ein Stückchen mehr. Folge uns auf unserem neuen Weg, raus aus dem Massenkonsum, der Gesellschaft und dem Alltag, rein in ein Leben im Van, fernab von allem, was einem von Klein auf vorgelebt wird. Wir haben das Gefühl, dass da draußen noch mehr für uns ist! Entdeckt mit uns gemeinsam die Welt auf eine andere Weise und seit dabei, wenn wir herausfinden, wohin dieser Weg uns führt.

 

 

Niemand sollte sich von seinen Ängsten in ein Leben zwängen lassen, dass er gar nicht führen will. Jeder sollte die einzigartige Zeit, die er auf diesem Planeten hat, hinterfragen und sich bewusst darüber werden, wie er sie wirklich verbringen will. Ganz sicher ist es nicht nur unser Weg, der zum Glück führt. Doch jeder, der auf seinem momentanen Weg, in seinem momentanen Leben, nicht glücklich ist, sollte einen Weg finden dies zu ändern. Das Leben ist zu kostbar um auch nur einen Tag davon mit etwas zu verschwenden, das wir nur tun, weil andere es von uns wollen oder erwarten. Dabei sind allein wir es, die unser Leben leben, dies tut kein anderer für uns. So müssen wir auch die Entscheidung in unserem Leben treffen, wo es uns hinführen soll.

 

Warum schreiben wir einen Reiseblog?

 

Zwar möchten wir uns von einem Großteil der Gesellschaft und dem Konsumzwang lösen, aber dennoch möchten wir auch etwas zurückgeben. – Zurück an alle Menschen, denen es auch so geht wie uns. Diesen Menschen möchten wir die Kraft und Motivation geben, etwas zu ändern. Denen, die mitten in ihrer Selbstfindungsphase stecken und es vielleicht nicht einmal wissen. All denen, die ein Leben führen, mit dem sie nicht wirklich glücklich und zufrieden sind. Und Jedem einzelnen, der etwas ändern will, aber dem noch der Mut und die Entschlossenheit dazu fehlt.

 

Auch wir hatten und haben immer noch Ängste und Zweifel und merken Tag täglich wie sehr wir in dieser starren Gesellschaft verwurzelt waren und teilweise auch immernoch sind. Sich davon zu lösen, ist unglaublich beflügelnd, doch sich vollkommen zu entwurzeln, ist immer auch ein sehr großer Schritt in das Ungewisse.

 

Verzichten wir wirklich auf Luxus?

 

Doch kommen wir nun zu der Antwort auf diese eine Frage, die nun auch euch sicherlich schon die ganze Zeit quält: Wir verzichten freiwillig auf all diese Sachen, weil für uns Luxus etwas vollkommen anderes bedeutet. Die Natur erleben zu können, von ihrer schönsten, einsamsten und atemberaubendsten Seite, das ist für uns wahrer Reichtum!

 

Wir empfinden es als Luxus, zu uns selbst zu finden. Ganz besonders in einer derart schnelllebigen Gesellschaft wie der unseren. Sich nicht blenden zu lassen von dem Zwang des Konsums. Den Ruhepol in Mitten dieser Hektik zu finden und an ihm festhalten zu können, das ist für uns der treibende Impuls und wahre Luxus. Wir tauschen den Reichtum der Gesellschaft gegen unbezahlbare Stille und Einsamkeit ein. Eine Art von Stille, die wir nur noch seltenst antreffen in der heutigen Zeit und eine Art von Einsamkeit, die wir uns kaum mehr leisten können in einem normalen Alltagsleben.

 

Den meisten Menschen bleibt der Ausblick auf einen Sandtrand direkt vor türkiesblauem Wasser nach 14 Tagen Urlaub den Rest vom Jahr nur noch vom Fernseher aus vergönnt. Wir aber werden täglich am Meer wach, fühlen den Wind auf der Haut, schmecken das Salz in der Luft und verdienen unser täglich Brot an genau diesem Ort - dieses Leben haben wir lieben gelernt und werden uns nie mehr mit einer Bildschirmkopie dieses einen Augenblickes zufrieden geben können, selbt wenn es Ultra HD ist. Wir haben den Schritt raus in die Welt gewagt um die schönsten Momente Tag täglich live erleben zu können, für uns ist es unvorstellbar jemals wieder zu einem Arbeitsplatz im Büro oder am Fließband zurückzukehren und uns wieder - acht Stunden täglich - einem fremdbestimmten Leben zu widmen. Wir stehen zwar erst am Anfang unserer Reise, doch es wird uns jeden Tag klarer, das unser Weg durchs Leben - in unserem Van - über die ganze Welt führen wird. Die größten Grenzen sind die im eigenen Kopf und wir haben damit aufgehört uns von diesen einschränken zu lassen. Das Gefühl, mit jedem neuen Erlebnis, immer mehr Grenzen hinter uns lassen zu können und den eigenen Horizont für die wirklich wichtigen und waren Dinge im Leben weiter zu öffnen ist eine unbeschreibliche Erfahrung.

 

Wir wollen nun weiter herausfinden, was uns antreibt und uns wirklich glücklich macht, was wir zum Leben brauchen und wovon wir uns eigentlich getrost befreien können. Zu sich zu finden, zum eigenen Selbst, zu den Ängsten und Träumen, zu den Stärken und Schwächen, sich verlieren und wiederfinden und danach von ganzem Herzen und vollster Überzeugung an etwas festhalten zu können, und dabei der Natur so nahe zu sein, wie sonst keiner.

 

Das ist unser Ziel! – Wann wir es erreiche? Wer weiß.