· 

Was für eine Hitze

Nature.Impulse - Korny

Es ist schon seit einigen Wochen ungewöhnlich heiß für die Zeit im Jahr. Wir haben gewissermaßen den Frühling einfach ausgelassen – so fühlt es sich jedenfalls an. Obwohl, oder vielleicht gerade weil, Jess ein Schütze ist, ist der Sommer für sie die schönste Jahreszeit. Sie liebe die warmen Temperaturen und die dazu passende luftige Kleidung. Auch der Schweiß, der bei diesem Wetter nur so fließt,  ist für sie bei Weitem akzeptabler als die kalten Füße im Winter.

 

Korny sieht das genauso wie Jess. Als gebürtiger Grieche gibt es für ihn nichts Schöneres, als bei zwanzig, dreißig, ja sogar noch vierzig Grad, in der Sonne auf der Straße, einer Wiese oder dem Sand zu liegen und den ganzen Tag Siesta zu halten. Er beginnt, wie Jess, bereits bei knapp unter zehn Grad zu zittern und freundet sich nur dann mit dem Winter an, wenn er ihn vor einem kuschlig warmen Kachelofen verbringen darf. Für Korny und Jess wird die Reise durch die Bayerischen Alpen besonders spannend, da es dort wohl – haben wir uns sagen lassen – nicht unbedingt ganz so warm wird, wie in der Toskana, wo wir sonst bis jetzt unsere Sommer verbracht haben. Wir sind aber sicher, die Pfade, die wir gehen werden und die Aussichten, die wir haben werden, wiegen das etwas frischere Klima schnell wieder auf. Und ganz besonders dann, wenn wir Müsly dabei beobachten können, wie sie über die Wege pirscht und sich ihres Lebens freut. Denn sie hat im Sommer, als Ungarin mit ihrem dicken Fell, immer sehr unter der Hitze zu leiden und wird die Toskana zweifelsfrei nicht vermissen.