· 

Hidden Creatures – Nach der Geocaching Challenge von Groundspeak

Nature.Impulse - Korny mit einer Schildkröte

 

Nun ist sie auch schon wieder rum, die Geocaching Summer Challenge von Groundspeak. Vor gut 4 Wochen haben wir ja bereits im ersten Artikel einiges über die Hidden Creatures Challenge erzählt und bekannt gegeben, dass wir nun das erste Mal aktiv an einer Groundspeak Challenge teilnehmen werden.

 

Vor einigen Wochen noch waren wir hoch motiviert die Challenge komplett zu absolvieren und das Souvenir der World Turtle zu erlangen. Obwohl wir durch und durch Genusscacher sind, freuten wir uns auf das Spiel und die Herausforderung. Wir waren der Meinung, das quantitative Massen-Cachen für die Challenge lasse sich hervorragend mit unserem Plan einige Trekking-Tages-Touren zu absolvieren, verbinden. Doch schnell merkten wir, wie tief der Genusscacher wirklich in uns steckt. Der Ehrgeiz die 100 Dosen Marke zu knacken sickerte auf den schönen Waldwegen bei den Wanderungen dahin und machte der schlichten Freude in der Natur zu sein platz.

 

Mit Erreichen des Dragon Souvenirs (also 50 Dosen) vor einigen Tagen, haben wir unser neu gesetztes Ziel für die Challenge erreicht. Auch wenn wir die Word Turtle nicht zu Gesicht bekommen haben, hatten wir eine sehr interessante Erfahrung mit einer kleinen Landschildkröte, welche vor allem Korny sehr faszinierte. Bereits nach der Hälfte der Zeit hetzten wir uns nicht mehr von Dose zu Dose um auf Powertrails einen Cache nach dem anderen abzusahnen, sondern suchten uns lieber schöne und ruhige Wege zum Wandern aus. Der Spaß am Cachen ging uns bei den Tagestouren mit einem permanenten 5 Minuten Stopp, alle 200 Meter, gänzlich verloren.

 

Die Motivation alle Souvenirs zu erreichen war durchaus vorhanden. Auch das Mitfiebern wann die nächste Hidden Creature gefunden ist, hat uns eine große Freude bereitet, aber die Vorrausetzung für alle dreizehn Souvenire – also 100 gefundene Dosen – war uns schlussendlich den für uns empfundenen Stress nicht wert. Auch Müsly war am Anfang vieler Runden noch hoch motoviert mit uns im Wald Dosen aufzuspüren. Doch nach der zehnten Dose in weniger als zwei Stunden fehlte auch ihr irgendwann die Lust weiter zu suchen. Die intensive Nasenarbeit ist sehr anstrengend für sie und besonders bei der Hitze, die wir die letzten Wochen beinahe jeden Tag hatten, war sie sehr schnell erschöpft. Uns ging es nicht anders. Alle paar Meter die Rucksäcke am Weg abzulegen, sich ins Gestrüpp wagen, verschwitzt loggen, wieder zurück zum Weg und dann das Ganze von vorne – Wir waren nach unseren Tagesausflügen oft gestresster als davor.

 

Dennoch war es auch eine interessante Erfahrung für uns, die uns als Genusscacher unsere Grenzen aufgezeigt hat. Die letzten Wochen haben uns darin bestärkt, auch weiterhin nicht zu den First-To-Find-Jägern gehören zu wollen oder in der Statistik eine beachtliche Tagesquote hinzulegen. Wir sind sehr gespannt auf die nächste Challenge von Groundspeak und hoffen, dass sie mit einem neuen Thema auch wieder etwas mehr Wert auf qualitative Aufgaben legt und das quantitative Cachen nicht mehr ganz so im Vordergrund steht.

 

Nature.Impulse - Hidden Creatures Geocaching Summer Challenge Souvenir World Turtle

Kommentar schreiben

Kommentare: 0