Walnusskernbrot aus dem Omnia Backofen

Rezept für einen süßen Start in den Tag


Kerniges Walnussbrot zum Frühstück

Das frisch gebackene Walnusskernbrot aus dem Omnia Campingbackofen passt sehr gut zu einem süßen Start in den Tag. Egal ob mit Honig, Marmelade, Käse oder einfach etwas Butter - das kernige Walnussbrot liefert die Grundlage für ein geschmack- und gehaltvolles Frühstück. Während unserer Zeit in Kroatien haben wir morgens nie sonderlich viel gefrühstückt, für ein süßes Stückchen war jedoch immer Platz. Nach einiger Zeit hatten wir uns an den faden Weizenmehlbroten und fettigen Blätterteigschnecken statt gegessen und suchten nach einer geschmackvolleren und gesünderen Alternative. So entstand das Rezept für unser Walnusskernbrot. Gesund und kernig hat das Brot aus dem Omnia Campingbackofen Biss und Geschmack. Es passt am besten zu süßem Belag wie Marmelade oder Honig. Ganz frisch schmeckt es auch einfach nur mit Butter bestrichen lecker.


Zutaten

  • 500g (Dinkel-)Mehl

  • 2 TL Salz

  • 1 Prise Zucker

  • 20g frische Hefe

  • 100g Walnusskerne

  • 250 ml (lauwarmes) Wasser

  • 3 EL Honig

  • 4 El Olivenöl


Zubereitung

Die Wahlnüsse grob mit einem Messer zerhacken und dann zusammen mit allen anderen Zutaten vermengen. Die Hefe sollte dabei aber zerbröselt werden (wahlweise auch im lauwarmen Wasser) vor dem Vermengen mit den restlichen Zutaten. Den Teig von Hand so lange kneten, bis die Masse nicht mehr an der Schüssel oder den Fingern klebt sondern ein schöner großer Teigling entstanden ist. Danach kommt der Deckel auf die Schüssel - nicht schließen nur drauflegen, dass der Teig noch atmen kann. Unter der Windschutzscheibe in der Sonne darf der Teig sich nun so circa eine halbe Stunde wärmen und aufgehen, bevor er in den Ofen kommt. Den Omnia auf 150 Grad vorwärmen und aus dem Brotteig eine gleichmäßige Wurst formen, die dann in den Omnia geleget wird. Ich achte meistens darauf, dass das Thermostat des Ofens am Anfangs-, bzw. Endstück des Teigs seinen Sensor hat und dieser so nicht im Teig stecken bleibt. Nach einer halben Stunde ist das Brot dann vollends aufgegangen, wird langsam auch von oben braun und sollte durchgebacken sein.


Wir wünschen viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Apetit!